Beliebte australische Investment-App bietet jetzt Bitcoin-Exposure

Raiz Invest’s neuestes Portfolio bietet seinen Nutzern eine kleine, 5%ige Allokation in Bitcoin. Es ist zwar nicht so, als würde man das echte Ding kaufen, aber es ist ein Anfang.

In Kürze

  • Raiz, eine 4 Jahre alte Investment-App in Australien mit 215.000 monatlich aktiven Nutzern, führt ein Portfolio mit 5% Bitcoin-Zuteilung ein.
  • Die anderen 95% des Portfolios werden Aktien mit hoher Marktkapitalisierung, ETFs und australische Unternehmensschulden enthalten.
  • Gemini wird die im Sapphire-Portfolio zugeteilte Bitcoin verwahren.

Eine aufstrebende Anlageapplikation in Australien nimmt Bitcoin nun in eines seiner Portfolios auf.

Das neue Sapphire-Portfolio von Raiz Invest enthält laut einem Blog-Beitrag des Unternehmens eine 5%ige Allokation in Bitcoin. Die anderen 95% des siebten Portfolios der Mikro-Investitionsplattform werden „US-amerikanische, australische, europäische und asiatische Large-Cap-Aktien sowie die australischen Unternehmensschuldverschreibungen und Geldmärkte umfassen, alles über börsengehandelte Fonds (ETFs)“. Gemini, die von Tyler und Cameron Winklevoss gegründete Krypto-Börse und Verwahrstelle, wird die Bitcoin im Portfolio verwahren.

Diese Bitcoin-Allokation ist zwar mit 5% gering, scheint aber den Eindruck zu erwecken, dass Investoren Bitcoin zunehmend als Hedge-Asset betrachten.

So wie es neben Aktien und sogar Unternehmensschulden positioniert ist, sticht das „digitale Gold“ sicherlich als das schwarze Schaf der Gruppe hervor. Diese kleine Allokation entspricht jedoch der Empfehlung von Hedge-Fonds-Koryphäe Paul Tudor Jones (neben anderen Altinvestoren, wie Chamath Palihapitiya), dass Investoren 1-2% in Bitcoin als Absicherung gegen Währungsinflation investieren sollten).

Bitcoin als Absicherung nebenbei, Teil der Strategie des Unternehmens zur Einführung seines Saphir-Portfolios, basiert zum Teil auf der Vorstellung, dass die jüngeren Generationen einen Appetit auf Kryptowährungen haben. Unter Berufung auf eine Charles-Schwab-Umfrage vom November 2019 möchte Raiz Invest Jahrtausende ansprechen, die laut der Charles-Schwab-Untersuchung wesentlich mehr zu Bitcoin und anderen digitalen Vermögenswerten neigten als ihre Kollegen von Boomer und Gen-X, die in traditionelle Anlagen involviert sind.

Raiz Invest wurde 2016 gegründet und betreut Nutzer in Australien und Indonesien und bietet Mikroinvestitionen in großkapitalisierte Aktien, Indizes, ETFs und andere Anlagen. Das noch junge Unternehmen bedient derzeit 215.000 monatliche Nutzer, verwaltet 375 Millionen Dollar an Geldern und erzielte 2019 Einnahmen von etwas mehr als 6 Millionen Dollar (das Doppelte der Zuflüsse des Vorjahres), wie die australische Wertpapierbörse mitteilte.

Mit dem Sapphire-Portfolio und der Hinzufügung von Bitcoin zu seinem verwalteten Vermögen wird Raiz Invest die Verwahrungsdienste von Gemini nutzen. Die im Besitz von Winklevoss befindliche Börse ist einer der am meisten genutzten Orte in der Branche, um Bitcoin vor Ort zu kaufen. Sein Status als vollwertiges, reguliertes Unternehmen und die Verwahrungsdienste des Unternehmens machten Gemini zur perfekten Wahl für Raiz, so der Blogpost, der Gemini als „eine der sichersten Krypto-Währungsbörsen und Verwahrstellen der Welt“ anpreist.